[zurück zur Startseite]

Daiber, Johann Jakob



Bg., Bäcker u. Weingärtner, * 17.01.1725 Uhingen b. Göppingen, + 07.02.1762 Großheppach
Ist bei seinen Eltern auferzogen worden, fleißig in die Schul geschikt. Kan leßen und Schreiben. Ist zu Uhingen confirmirt wurden ungef. 1738. od. 39. Hat darauf zu Schnait bei Friederich Bez das Beken Handwerk erlernt 3. Jahr lang, nach deren Verfluß er noch 2 ½ Jahr bei seinem Meister geblieben, darauf verdingte er sich in die Beutelsbacher Mühle, woselbst er 4. Jahr gedient. Auch diente er ½ Jahr in der Waiblinger Mühle. Weist von besonderen Krankheiten u. Zufällen nicht. [Seelenbuch Großheppach, S. 641]
Wird an Lichtmess 1753 in Großheppach als Bürger angenommen
Der Jacob wird 1760 in der Bürgerliste mit Frau und einem Kind erwähnt. Hat eine Kuh.
Jakob hinterlässt 1762 ein Vermögen von 886 Gulden.

oo I. 27.11.1753 Großheppach Barbara Ehinger
oo II. 02.05.1758 Großheppach Barbara Majer

Quellen: Sonstige Quelle
Seelenbuch Großheppach
Inventuren und Teilungen von Groß- und Kleinheppach
Totenbuch Großheppach



Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).