[zurück zur Startseite]

Rebmann, Georg Heinrich



Bg. u. Schreiner, * 06.12.1681 Geislingen/Steige, + 27.08.1757 Großheppach
Ist nach allzufrühzeitigem Absterben s. Eltern bey s. Freunden auferzogen u. in die Schul geschikt worden, da er leßen u. schreiben gelernt. Nach den SchulJahren hat er in Geißlingen 4. Jahr das Schreiner-Handwerk erlernt. Nach den LehrJahr wanderte er 12. Jahr auf s. profession, kam in Saxen, Schleßien, Pohlen, Böhmen, deuenmark, Schweden, Heßen u. an. ort mehr. Zuletzt arbeitete er in Waiblingen, da er mit s. ersten Weib bekandt worden. Weißt von keiner Krankheit, als etl. mahl hatt er das Fieber, u. in Pohlen grassierte die Pest stark, da er doch davon unangefochten geblieben. Sonst weiß er von keinem besonderen Zufall. [Q: Seelenbuch Großheppach, Bd.1, S.503]
Ist nach allzufrühzeitigem Absterben s. Eltern bey s. Freunden auferzogen u. in die Schul geschikt worden, da er leßen u. schreiben gelernt. Nach den SchulJahren hat er in Geißlingen 4. Jahr das Schreiner-Handwerk erlernt. Nach den LehrJahr wanderte er 12. Jahr auf s. profession, kam in Saxen, Schleßien, Pohlen, Böhmen, deuenmark, Schweden, Heßen u. an. ort mehr. Zuletzt arbeitete er in Waiblingen, da er mit s. ersten Weib bekandt worden. Weißt von keiner Krankheit, als etl. mahl hatt er das Fieber, u. in Pohlen grassierte die Pest stark, da er doch davon unangefochten geblieben. Sonst weiß er von keine besonderen Zufall.

oo I. 05.02.1720 Großheppach Anna Maria Gentner
oo II. 25.11.1721 Großheppach Barbara Frank
oo III. 14.07.1744 Großheppach Maria Catharina Sigle

Quellen: Seelenbuch Großheppach
Seelenbuch Großheppach

Kinder:Rosina Rebmann

Georg Heinrich Rebmann


Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).