[zurück zur Startseite]

alt Boppel, Jeremias



Küfer, Amtsverweser und Consul, * errechnet 1640 Winnenden?, [] 31.05.1716 Schnait
Am 31.8.1693 plünderten französische Soldaten Schnait [Ortsbuch Schnait, S.116]: "Am härtesten erging es dem Amtsverweser Boppel, dem abgesetzten Schultheiß Nestel und den Bürgern Daniel Wöllhaf und Stephan Schreiber. Diesen wurden nicht nur ihre Häuser größtenteils zerstört, die Böden in den Weinfässern eingeschlagen, sondern die mußten auch harte körperliche Mißhandlungen erfahren"

Über die übereilte Flucht des Amtmannes Jakob Löffel beim Franzosenüberfall 1707 in Schnait schreibt Pfarrer Werner [Ortsbuch Schnait, S.255]:
"Kaum war dieser Beamte nach dem Abzuge der Plünderer in den Ort wieder zurückgekehrt, so sprach sich die Stimmung des Magistrats und der Bürgerschaft auf eine sehr feindselige Weise gegen den Flüchtling aus. Am meisten war über ihn der Amtsverweser Boppel aufgebracht. Dieser steigerte auf alle Weise den Unmut der Bürgerschaft gegen ihren Vorsteher und rief auf das Rathaus zusammen, wo er über die Flucht des Amtmannes die Folgen derselben für die Gemeinde zu den Bürgern sprach, und diese dergestalt erhitzte, daß der einmütige Beschluß gefaßt wurde, den Amtmann den Gehorsam ohne weiteres aufzukündigen. Boppel erhielt den Auftrag, diesen Gemeindebeschluß dem Vorsteher des Ortes bei versammteltem Magistrat zu eröffnen, was er dann auch ohne Zögern ausführte. Bei dieser Gelegenheit unterließ Boppel nicht, dem Amtmann noch persönlich die kränkendsten Vorwürfe zu machen. Wie vorauszusehen war, geriet Löffel über dieses gesetzlose und beleidigende Verfahren in den heftigsten Zorn und vergaß sich so sehr, daß er den Amtsverweser persönlich angriff und auch einige Richter, welche dem Boppel beistehen wollten, körperlich mißhandelte. Jetzt erst, aber spät genug, ward die Sache dahin gebracht, wo sie gleich anfangs hätte zur Sprache gebracht werden sollen, nämlich ans Oberamt und an die Regierung, Diese setzte eine besondere Untersuchungskommission ein, an deren Spitze der Vogt von Schorndorf J. G. Ungerbühl stand und auf deren Bericht die Regierung den Amtmann Löffel, weil er seine Gemeinde in der Zeit der Not zu ihrem Schaden verlassen habe, nach Uhingen renomierte und in die Hälfte der Untersuchungskosten (3ß Gulden) verurteilte. Amtsverweser und Konsorten erhielten miteinander die Strafe von 14 Gulden und bezahlten die andere Hälfte der Kommissionskosten."
32 Jahre Amtsverweser [1705/16]

oo I. 18.02.1662 Schnait Anna Maria Schreiber
oo II. 15.05.1677 Schnait Anna Wellhaf

Quellen: Totenbuch Grunbach
Totenbuch Schnait

Vater:Jeremias Boppel

Mutter:Barbara NN.

Kinder:Hans Jacob Boppel

Maria Barbara Boppel

Anna Catharina Boppel

Hans Conrad Boppel

Jeremias Boppel

Hans Caspar Boppel

Daniel Boppel

Michael Boppel

Caspar Boppel

Anna Margaretha Boppel


Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).