[zurück zur Startseite]

Hiß, Georg Friedrich



Rößlewirt u Posthalter, * 16.07.1792 Eichstetten, + 24.08.1875 Eichstetten
Georg Friedrich Hiß, Landwirt und Posthalter in Eichstetten 1792 bis 1875.
Er war verheiratet mit Anna Katharina Brodbeck, geboren in Eichstetten am 24.Oktober 1796 und dort gestorben am 15.April 1879. Der Trauunseintrag lautet "1816 den 9. Januar wurde hier corpuliert Georg Friedrich Hiß, Sohn des Martin Hiß, alt Heimburger dahier, und der Salomea Brandenbergerin, mit Anna Catharina Brodbeckin, Tochter des Jakob Brodbeck, hiesigen Bürgers, und der Catharina Maurerin".
Die Jugendjahre unseres Georg Friedrich waren von den Napoleonischen Kriegen ausgefüllt. Auch mancher Eichstetter mußte damals im Dienste des fremden Eroberers gegen die deutschen Brüder in Preußen und Österreich kämpfen oder mit nach Spanien oder Rußland ziehen. Das Dorf hatte wenig zu leiden unter fremden Truppen. In den Jahrzehnten der Ruhe war seine Einwohnerzahl bald auf über 2000 angestiegen. Man lebte wieder in einer froheren Zeit und freute sich an den Lichtgängen, wo die Burschen bei Wein, Brot und Nüssen die Mädchen am surrenden Spinnrad neckten, wo man sang und tanzteund das Dorfgeschehen durchhechelte. Trotz dieses wirtschaftlichen Aufschwungs zog doch bei der schnellen Zunahme der Bevölkerung in manchen Familien die Not ein. Und so begann die Auswanderung nach Amerika. Nach den Aufzeichnungen von Adolf Gänsehirt waren es 48 Hiß, 86 Danzeisen, 23 Bockstahler, 61 Wiedemann, 126 Schmidt, insgesammt aber über 1400 Eichstetter, die im Lauf der Jahre der Heimat den Rücken kehrten. Es waren nicht die schlechtesten, die fortgezogen, und die meisten haben es über dem "großen Wasser" zu Ansehen und Wohlstand gebracht, nur daß sie das Heimweh zeitlebens plagte.(...)
Durch die Wellen der Revolution von 1848/49 wurde das Dorf wenig beunruhigt. Der lettenschwere Menschenschlag fühlte sich kaum betroffen, Säen und Ernten ließen wenig Zeit, um sich für die hohen Ziele der begeisterten Freiheitskämpfer einzsetzen. So zogen nur wenige nach Freiburg und ließen den Hecker und den Struve hochleben. Nach dem unglücklichen Ausgang der Volksbewegung machte man sich gar in Spottliedern über sie lustig. Doch erlebte es der Posthalter noch, daß sich ein Teil der Freiheitsträume erfüllte als 1871 das deutsche Reich gegründet wurde.
Die Eichstetter Posthalterei, die im Gasthof zum "Rößle" untergebracht war, auf dem die Hiß seit mehreren Generationen sitzen, hatte der Schwiegervater unseres Georg Friedrich Hiß, Jakob Brodbeck (Nr.186) am 30.September 1814 von Georg Jakob Köbelin um 2.000 Gulden gekauft. Die Kaufurkunde ist erhalten und lautet:
"Actum Eichstetten, den 30.September 1814 Nr.41. An dem heutigen Tag erscheinen Jakob Brodbeck Burger dahier und Jerg Jakob Köbelin ledig aber volljährig mit dem Vermelten, wie sie ein Tausch miteinander getroffen hätten als es gibt Jakob Brodbeck dem Jerg Jakob Köbelin Haus und Hof samt zugehörte oben im Dorf 1seits der Dorfbach 2seits der Mettlinweg, stoßt oben auf der Weg, unten auf Matthias Danzeisen. Gerichtl. Anschlag 900 fl.
Dagegen gibt Jerg Jakob Köbelin dem Jakob Brodbeck sein eigenthümliches Haus samt Zugehörte nebst der Würthsgerechtigkeit zum Rößle genant unten im Dorf 1seits der Käufer selbst und Michel Schmidt 2seits Matthias Weiß, stoßt vornen auf die Allmen hinten auf die Allmend. Gerichts.Anschl. 200 fl. Dagegen gibt Brodbeck dem Köbelin Nachgeld 1.100 fl. Eilfhundert Gulden.
Wobey bedungen,
1) Hundert Gulden barr, das übrige in drey gleichen Terminen als auf Martini 1814, 15 u. 1816 zu bezahlen
2) die Kosten zahlt jeder die Hälfte.
T. Jakob Brodbeck T Jakob Köbelin"
Q: Sippenbuch Hiß von Dr.Albert Hiß, 1961, S.35/36

oo 09.01.1816 Eichstetten Anna Katharina Brodbeck

Quellen: Handschriftlich vom Pfarrer in Eichstetten
Sippenbuch Hiß
Handschriftlich vom Pfarrer in Eichstetten

Vater:Johann Martin Hiß

Mutter:Salomea Brandenberger

Geschwister:Salome Hiß

Anna Maria Hiß

Salome Hiß

Johann Georg Hiß

Christine Hiß

Maria Katharina Hiß

Sara Hiß

Kinder:Jakob Martin Hiß

Jakob Friedrich Hiß

Wilhelm Hiß

Georg Friedrich Hiß

Anna Katharina Hiß


Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).